QuartierNet.de - Das private Unterkunftsverzeichnis!  

Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Ainring

Gastgeberverzeichnis Ainring, Touristeninformation


Ferienwohnung Haus Maier

Ainring

Ferienwohnung in Ainring für 14 Personen ab 30,-€

2 gro├če Ferienwohnungen (120 u. 130 qm). Herrlicher Blick vom Balkon auf Salzburg und die Berge. Sch├Âne Wanderwege, sowie ein beheiztes Erlebnisbad und ein Naturfreibad am H├Âglw├Ârther See. Ausflugm├Âglichkeiten nach Berchtesgaden mit K├Ânigssee, die Ramsau,...

Urlaub in Ainring

Urlaub in Ainring

Ainring ist eine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Berchtesgadener Land.Geografie Nachbargemeinden innerhalb von zehn Kilometern sind Freilassing, Piding, Saaldorf-Surheim und Anger sowie Teisendorf. Die Grenze zu ├ľsterreich liegt mit der Gemeindegrenze zu Wals-Siezenheim nur wenige Meter ├Âstlich. Allerdings bildet die Saalach die Grenze, wodurch eine Einreise nach Salzburg nur ├╝ber Freilassing (n├Ârdlich) oder ├╝ber die Autobahn A8 m├Âglich ist. S├╝dlich f├╝hrt die A 8 vorbei, mit der Ainring durch die B 20 und die B 304 verbunden ist. Vor allem die Industriegebiete in den Ortsteilen Mitterfelden und Feldkirchen profitieren von dieser g├╝nstigen Verkehrslage.
Ortsteile
Ainring besteht aus den Ortsteilen Adelstetten, Ainring, Bruch, Feldkirchen, Hammerau, Mitterfelden, Perach, Stra├č, Thundorf und Ulrichsh├Âgl. Es existieren folgende Gemarkungen: Ainring, Stra├č.
Geschichte
Erstmalig erw├Ąhnt wird Ainring im Jahre 788 als Ainheringa in einer Schenkungsurkunde von Herzog Theodebert von den Agilolfingern an das Stift Nonnberg in Salzburg. Historisch und wirtschaftlich bedeutend war die Gr├╝ndung der "Privat-Eisengewerkschaft Achthal-Hammerau" im Jahre 1537 auf Initiative des Salzburger Erzbischofs Lang. Im Bereich der Gemeinde Ainring lag das Hammerwerk der Eisengewerkschaft in Hammerau, wo das in Achthal gewonnene Eisen weiterverarbeitet wurde. Aus dem ehemaligen Hammerwerk entwickelte sich das Stahlwerk "Annah├╝tte", heute einer der bedeutendsten Arbeitgeber der Gemeinde. Als Teil des Erzstifts Salzburg fiel Ainring bei der S├Ąkularisation 1803 an Erzherzog Ferdinand von Toskana, 1805 (Friede von Pre├čburg) an ├ľsterreich. Seit dem Frieden von Sch├Ânbrunn 1809 geh├Ârt der Ort zu Bayern. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde. Im heutigen Ortsteil Mitterfelden wurde 1933 ein Flugfeld errichtet, das dem Nazi-Regime dazu diente, eine Landem├Âglichkeit zu haben, um ins s├╝dlich gelegene Berchtesgaden zu gelangen. Nach Ende des Krieges wurde auf dem Flugfeld ein DP-Lager f├╝r so genannte Displaced Persons errichtet. 1947 wurde das DP-Lager geschlossen. Die Bewohner wurden ins Lager Lechfeld bei Augsburg verlegt. Nach der Aufl├Âsung des Lagers wurden in den Baracken Heimatvertriebene untergebracht. Aus der Barackensiedlung entstand der Ortsteil Mitterfelden. Zum 1. Januar 1970 wurde die Gemeinde Stra├č eingemeindet.

Diese Informationen zu Ainring basieren auf Berichten von Gastgebern, Vermietern, Feriengästen und Artikeln aus der freien Enzyklopädie Wikipedia.
Ferienwohnung Ainring mieten

Ferienwohnung Ainring mieten

Buchen Sie ihre Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Ainring direkt vom Vermieter bei QuartierNet.de dem privaten Gastgeberverzeichnis für Ainring. Finden Sie ihre Unterkunft in Ainring in Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Ferienhäusern von einfach bis exklusif. Planen Sie mit dem Unterkunftsverzeichnis QuartierNet.de ihren Urlaub in Deutschland. Wir freuen uns auf ihren Aufenthalt in Ainring!